18.6.12

Glück Glanz Gloria


1.
Jeden Abend steh ick auf der Bühne.
Und präsentiere Gefühle,
ja, meine Damen meine Herrn,
- did mach ick gern.

Jeden Abend sprech‘ ick schön betonte Worte.
Dafür liebt man mich in unserm kleinen Orte.
Ganz egal ob Goethe, Schiller, oder Brecht
- is mir recht!

Meine Körpersprache, die ist charismatisch.
Wenn ick die Augen rolle wirkt did och sympathisch.
So manche Dame schwärmt des Nachts in ihrem Bett:.
- „ach war der nett“!

Aus meinem Mund, da sprüht das Feuer in nem Bogen.
Ich sprech Gedichte aufm Marktplatz gegen Drogen.
Ich bin dagegen wenn ihr wollt, oder dafür.
- ick hab Gespür!


R.
Mein Repertoire, das platzt aus allen Nähten.
Ich bin flexibel, denn ich singe auch auf Feten.
Gibt’s n Fasching, oder Opernball - bin überall.


2.
In unserm Kaufhaus lauf ich rum als Kater Wuschel,
Verteile Werbung für die Firma „Polster Puschel“
Die Stimme kenn ick, sagte neulich eine Frau.
- Miau

Ich imitiere, alle Tiere am Klaviere,
ich tendiere zum Geschmiere doch probiere,
den Charakter, noch exakter, noch kompakter
- und abstrakter

Ick steh auf Spitze und bin wendig wie ein Bienchen.
In meiner Robe stecken 40 Zwergkaninchen.
Und aufm Pferderücken fahre ich Fahrrad
- im Spagat.

Rund um die Uhr die ganze Nacht könn‘ sie mich buchen.
Wenn sie wollen, spiel ich auch ‘nen Käsekuchen.
Neulich bat mich eine Frau: „Spielen sie mein Mann“!
- Da musst ick ran.

R.
Mein Repertoire, das platzt aus allen Nähten.
Ich bin flexibel, denn ich singe auch auf Feten.
Gibt’s n Fasching, oder Opernball - bin überall.


3.
Ja, ick kann allet, meine Herrn und meine Damen.
Zuweilen nur verjess ick meinen Namen,
Und ojne Namen weiß ich nicht mehr, wer ick bin
- und trinke Gin.

Und wenn ick trinke, werd ick ziemlich ungehalten,
kann mich beim Publikum so richtig frei entfalten.
Wie Macky Messer doch viel besser stech ick zu
- und mach Ragout.

Und dann gips Goulasch heute Nacht in der Kantine,
Geschnetzeltes (zeigt in die Zuschauer) von Rolf und von Sabine,
ein wenig Leberwurst von Lutz dem Regisseur,
- Musiker  dazu Likör.

Die Souffleuse ganz in Öl in die Fritteuse,
Lady Macbeth, jiptet heute heiß mit Klösse.
Und dann wünsch ich einen „Guten Appetit“!
- und sing mein Lied.

R.
Mein Repertoire, das platzt aus allen Nähten.
 Musiker (Er ist flexibel), denn ich singe auch auf Feten.
Gibt’s n Fasching, oder Opernball - ...

Egal was sie wollen, egal wann es ist,
Ich spiele ihn alles, ich bin Spezialist,
auch für das, was nicht da ist,
für das, was nicht wahr ist.

alle
Egal was sie wollen, egal wann es ist,
Ich spiele ihn alles, ich bin Spezialist,
auch für das, was nicht da ist,
für das, was nicht wahr ist.

- nämlich ich.


© Mesgarha 2012